PRO Windkraft

Wirtschaftliche Aspekte

  • Bereitstellung elektrischer Energie aus kostenloser Primärenergie
  • Dezentrale Anwendung
  • Unabhängigkeit von fossiler Energie
  • Unterstützung der öffentlichen Netze
  • Preisstabil (unabhängig von Preisschwankungen fossiler Energie)


Ökologische Aspekte

  • Niedrigste Emissionen (keine Verbrennungsprodukte, keine Abfallenergie)
  • Geringer Flächenbedarf
  • Keine Kollateralbelastungen (keine Förderung oder Transport fossiler Energie)
  • Keine Transporte zur oder von der Anlage im Normalbetrieb


Zu beachten

  • Lärm: Werden Windkraftanlagen zu nahe bei Wohnhäusern errichtet, kann eine Beeinträchtigung der Bewohner gegeben sein.
  • Zuwegung: Für Errichtung und Zwischenwartungen muss die Anlage mit Schwer- und besonders langen Transporten erreichbar sein.
  • Schattenwurf: Steht das Windrad zwischen Sonne und Anrainern, kann bei passender Windrichtung Schattenwurf gegeben sein. Dies kann durch die Anlagensoftware erkannt und verhindert werden.
  • Produktion variiert: Da als Primärenergie wechselnder Wind genutzt wird, kann keine kontinuierliche Produktion vorausgesetzt werden. Die bereitgestellte elektrische Energie hängt immer vom aktuellen Wind ab.


Resümee

Insgesamt stellt die Windenergie eine kostengünstige, ökologisch hoch sinnvolle und unkomplizierte Form der Herstellung von elektrischer Energie dar. Bei Beachtung weniger (und einfacher) Regeln sind negative Effekte leicht vermeidbar.