Müllendorf / Lagerhalle

Burgenland, 340 kWp
Auf der bestehenden Produktions- und Lagerhalle wurde eine 340
kWp Anlage errichtet. WICON war dabei für die gesamte ingenieurmäßige Abwicklung bezüglich Planung, Genehmigungen, Auswahl des Generalunternehmers bis zur Inbetriebnahme verantwortlich. Die erzeugte Energie wird in das Netz eingespeist (OEMAG) und soll später die elektrische Energieversorgung am Standort sicherstellen. Zum Zeitpunkt der Errichtung handelte es sich um die größte PV Anlage Burgenlands.

Leobersdorf / Freifläche

Niederösterreich, 190 kWp Auf dem Sportplatzgelände der Marktgemeinde Leobersdorf wurden 190 kWp installiert. WICON war dabei für die gesamte ingenieurmäßige Abwicklung bezüglich Planung, Genehmigungen, Auswahl des Generalunternehmers bis zur Inbetriebnahme verantwortlich. Die Anlage ist so konzeptioniert, dass in Zukunft die Freizeitbetriebe (Freibad, Wellnessoase, Sauna) versorgt werden können. Die neu errichtete Erdverkabelung hat inkl. Autobahnquerung eine Länge von ca 250 m.
Finanziert wurde die Anlage über ein Bürgerbeteiligungsprojekt.


Leobersdorf / Gewerbepark

Niederösterreich, 880 kWp Auf den Dächern eines Gewerbeparks wurden mehrere PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 880 kWp geplant und 2014 errichtet. Die erzeugte Energie wird in das Netz eingespeist (OEMAG)





Zum Vergrößern hier klicken
   

Zum Vergrößern hier klicken

Weins / Lagerhalle

Niederösterreich, 177 kWp Auf dem Dach einer Holzhandelsfirma wurde eine Anlage mit 177 kWp konzipiert. WICON war dabei für die gesamte Abwicklung (ingenieurmässig) bezüglich Planung, Genehmigungen, GU Auswahl bis zur Inbetriebnahme verantwortlich. Die erzeugte Energie soll in das Netz eingespeist werden (OEMAG). Es wurde ein Blendungsgutachten erstellt, da die Halle tiefer als die umliegenden Wohngebäude liegt.

Bad Vöslau / Betriebszentrum

Niederösterreich, 492 kWp Eine mit 550 kWp genehmigte Anlage wurde durch WICON optimiert und der Netzzutritt organisiert. Dadurch konnte die Anlagengröße um 60 kWp verkleinert werden. Dies entspricht einer Reduktion der Investitionskosten um € 60.000. Gleichzeitig wurde ein jährlicher Mehrertrag von 58.000 kWh erzielt. So werden jährliche Mehreinnahmen von rund € 10.000 generiert.


Zum Vergrößern hier klicken
   

Zum Vergrößern hier klicken

St. Valentin / Gewerbebetrieb

Niederösterreich, 335 kWp Auf den Dächern eines Gewerbebetriebs wurden Anlagen mit einer Leistung von rund 335 kWp geplant und zur Genehmigung gebracht. In Abhängigkeit einer Förderzusage (OEMAG Tarif) werden diese Anlagen umgesetzt. Inkl. Blendungsgutachten.